Wahlkampf 2.0

Twitter, Facebook, Youtube, Myspace, Obama hats vorgemacht – der Wahlkampf im Netz gilt als unerlässlich und ist auch in Deustchland Teil der Kommunikationsstrategien der Parteien geworden. Da wird dann mal schnell Sascha Lobo für den Online-Wahlkampf der SPD angeheuert, die Grünen holen sich auch kompetente Hilfe, und sogar der Freiburger Kommunalpolitiker Daniel Sander hat ein eigenes Videoblog und Twittert munter – gut, das tut er weil ihm Lobo gesagt hat „das muss man machen“ (sehr geschickt von der SPD eingefädelt, die Stimmen der Netz-Nutzer dürften in Freiburg vergeben sein). Logisch gehts um Reichweite und Wählermobilisierung da erscheint das Netz als perfektes Instrument, da machts auch nichts, ein paar alte coole Ideen zu recyclen, wie die SPD die sich wohl hier „inspirieren ließ“. Der Online-Wahlkampf wird schnell zum eigen Thema (selbstreferenziell und so), und das Netz selbst zu Wahlkampfthema, auch dank der Piratenpartei. Also alles 2.0 ?
Nicht ganz, die Parteien sind zwar total onlinig unterwegs, als Online-Medium hat man es nicht leichter als vor 4 Jahren. Will man die Rede von Angela Merkel live (siehe embedd Player – Zaplive) übertragen, erntet man schnell ein „im Fernsehen?“ mit anschließendem „ach sooo, dieses Internet“ und es ist natürlich völlig unmöglich Strom für ein Notebook zu bekommen, egal ob es im Vorfeld zugesichert war. Der Versuch die PK von Frau Merkel zum Rücktritt von Herrn Althaus mit einer Flip filmen zu wollen, muss natürlich scheitern, da der Pressereferent ausschließen kann, dass man mit diesem Gerät auch filmen kann. Vermutlich ist der Berater von Herrn Rüttgers gleicher Meinung. Aber die dürften in den letzten Tagen sicher gelernt haben, das dies möglich ist und man das Internet durchaus ernst nehmen sollte. Die SPD spielt den Ball dann gleich übers Netz (sorry für den schlechten Wortwitz), und reibt sich die Hände. Gut, das Netz wird die Wahl nicht entscheiden, oder vielleicht doch? Peinlich nur, mit Facebook-Friends und Twitter-Followern Thesen belegen zu wollen.
Hach, die Bundestagswahl ist toll, vor allem für Medienwissenschaftstudenten und für Journalisten, es gibt sooo viele tolle Forschungsbereiche und Themen. Die CDU verpennt sich die Domain für den Wahlkampfslogan zu sichern, Steinmeier kopiert Obama style, ….. .
leider sinds nur noch 3 Wochen, aber dann können wir ja mit dem „hab ich ja gesagt“ anfangen.

Merkel Live-Stream

http://www.badische-zeitung.de/bundestagswahl

http://fudder.de/rubrik/blogs/wahl-blog/

Kommentare

Kommentarfunktion ist deaktiviert